Stellungnahme zum Grundsatzpapier „Umgang mit Diversität“

01.05.2015

Am Montag 20. April, sowie am Freitag den 24. April wurde das, als Reaktion auf Medienberichte erarbeitete, Papier „Grundsätze im Umgang mit Diversitäten an der FHS St. Gallen“ durch den Rektor, sowie die Fachbereichsleitung Soziale Arbeit vorgestellt. Die Veranstaltungen stiessen an beiden Tagen auf reges Interesse seitens von Studierenden, Mitarbeitenden sowie ehemaligen Studierenden.

Die Fachhochschule wies auf die Wichtigkeit eines wertschätzenden Umgangs mit Unterschiedlichkeiten hin und berief sich auf den Berufskodex von AvenirSocial sowie auf die Bundesgesetzgebung. Sie schafft weiter eine Anlaufstelle innerhalb der Fachhochschule, an welche Diskriminierungsvorfälle herangetragen werden können.

Die von Seiten der Zuhörenden gestellten Fragen bewegten sich in einem breiten Spektrum. Besprochen wurden unter anderem die Sinnhaftigkeit des Aufnahmeverfahrens, Möglichkeiten von Sanktionen und die Entwicklung einer professionellen Haltung im Rahmen des Studiums. Zu erwähnen ist auch, dass von verschiedenen Seiten die Befürchtung geäussert wurde, dass das Thema schnell wieder aus der Agenda der Fachhochschule verschwinden würde, so wie das bereits einmal geschehen ist.

Die SOSA begrüsst die offene Kommunikation und den Willen der Fachhochschule das Thema anzugehen. Wir betrachten jedoch den Umstand, dass das Papier ohne Mitwirkung der Studierenden entwickelt und auch nicht vorgängig zugänglich gemacht wurde, als kritisch und werden die weitere Vorgehensweise der Fachhochschule genau beobachten!

Das betreffende Papier kann HIER heruntergeladen werden und steht im Downloadbereich zur Verfügung.